Kategorien
Gestalten Mittelstufe Unterstufe

Blumendruck

Wer hätte gedacht, dass sich die Farben, die in vielen Blütenblättern stecken, einfach auf Papier oder Stoff klopfen lassen…

Material:
– Hammer (z.B. aus Kunststoff) oder ein Löffel
– Blumenblüten
– helles Papier oder hellen Stoff
– Backtrennpapier oder Transparentpapier

Tipp:
Das Hämmern kann ziemlich nervig sein für Personen, die in deiner Nähe etwas Ruhe brauchen, z.B. sich konzentrieren müssen. Spreche dich doch mit deiner Familie ab, wann und wo du niemanden damit störst.

Sammle verschiedene Blumenblüten. Davon gibts im Frühling ja ganz viele. Es eignen sich vor allem Blumen mit feinen Blütenblättern (z.B. Stiefmütterchen, Primeln, Löwenzahn usw.). Es lohnt sich auch mit grünen Blättern zu experimentieren (z.B. Löwenzahnblätter, Farn).

Nun funktioniert das ganze folgendermassen:

Lege ein Papier auf eine unempfindliche Unterlage, z.B. ein Holzbrett. Nun platziere die Blüten als ganzes oder zerlegt in einzelne Blätter umgekehrt auf das Blatt Papier.

Auf die Blüten und Blätter legst du jeweils ein Stück Backpapier oder Transparentpapier, damit es an Ort und stelle bleibt während dem Hämmern. Denn jetzt nimmst du einen Hammer oder einen Löffel und klopfst damit ganz viele Male über die ganze Blüte.

Schau vorsichtig, ob die Blüte überall schön platt gedrückt ist wie hier:

Dann kannst du das Blümchen entfernen und den Druck drunter anschauen:

Die Farbe, die in den Pflanzen überträgt sich so auf den Untergrund.

Wie erwähnt, diese Technik funktioniert auch auf Stoff:

Ich wünsche viel Spass beim Experimentieren!

Ergebnis
Ich bin natürlich sehr gespannt, wie eure Experimente rauskommen…

Ich wünsche viel Blütenfreude!

Frau Merkli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


The maximum upload file size: 16 MB.
You can upload: image.